Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Herren / Auch auswärts endlich erfolgreich

06.04.2019

Herren / Auch auswärts endlich erfolgreich

 

Am Samstag, 06.04.2019, ging es für unsere 1. Herren zum Auswärtsspiel nach Bresegard. Bisherige Bilanz dieser Saison sind magere 2 Punkte, die man im laufenden Spielbetrieb auf fremden Rasen erzielen konnte. Und auch an diesem Wochenende standen die Sterne eher schlecht, da das Trainergespann Haase/Marschke gleich auf 4 Stammspieler verzichten musste. Hinzu kamen einige Verletzungen, die es zu kompensieren galt.

Schließlich gelang es, eine schlagfertige Truppe auf die Beine zu stellen, um auch diesmal wieder zu versuchen, um Punkte zu kämpfen. Hierzu wurden alle aktiviert, das System wurde verändert und auch die restlichen Stammspieler fanden sich zum Teil auf anderen Positionen wieder.

 

Um 15:00 Uhr wurde die Partie unter der Leitung des noch jungen Unparteiischen, Anton Bauer, vor ca. 35 Zuschauern angepfiffen. Die Mannschaft der SV Borussia Bresegard-Moraas begann wie erwartet, mit langen Bällen auf ihre beiden Stürmer. Darunter auch der Topscorer des Teams mit 15 Treffern in 11 Spielen, R. Koch. In den ersten Minuten war es ein offenes Spiel mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Die Plauer versuchten immer wieder mit schnellen Pässen durch das zentrale Mittelfeld Chancen zu kreieren und ihre Stürmer in Szene zu setzen. In der 27. Minute war es kein anderer als A. Hinz, der die Plauer in Front brachte. Bereits in der 33. Minute kam die Heimmannschaft jedoch zum Ausgleich, als sich eine Lücke in der Hintermannschaft des PFC öffnete und F. Pluskat zum 1:1 verwandelte. M. Leutemann, extra für dieses wichtige Auswärtsspiel reaktiviert, netzte in der 41. Minute mit seinem starken rechten Fuß zur verdienten 2:1 Führung aus Sicht der Gäste. Fast noch wertvoller war der 3:1 Treffer vom Topscorer und Routinier, A. Hackbusch, in der 45. Minute. Psychologisch vorteilhafter hätte es für die Seestädter bis zur Pause nicht laufen können und so ging es mit diesem Ergebnis in die Kabinen.

 

Das „magische Dreieck“ des PFC hat also gezündet und wollte auch in der 2. Hälfte da weitermachen, wo man aufgehört hatte. Die Heim-Elf agierte nun deutlich aggressiver und drängte auf den Anschlusstreffer. Doch Plau verteidigte mannschaftlich geschlossen und auch der Schlussmann, J. Miebs, zeichnete sich mit starken Paraden aus. Doch man konzentrierte sich nicht nur auf die Defensive, sondern versuchte, sich weiterhin Chancen zu erarbeiten. In der 65. Minute wurde gleich doppelt gewechselt. M. Schmidt und S. Kollhoff kamen für O. Kohtz und F. Wulpiadesz in die Partie. Die Borussia aus Bresegard wurde immer aggressiver in ihrem Spiel und so gab es zahlreiche gelbe Karten für viele Fouls. Des Weiteren nahm die Unzufriedenheit auch durch Meckern gegen den Schiedsrichter immer deutlicher zu. So kam es, dass der Kapitän der Heimmannschaft in der 80. Minute die Ampelkarte sah und frühzeitig zum Duschen geschickt wurde. Die Plauer ließen sich jedoch nicht davon anstecken und arbeiteten diszipliniert weiter. In der 83. Minute konnte A. Hinz durch seinen 2. Treffer an diesem Tag auf 4:1 erhöhen. In der 87. Min. wurde M. Seibt für den aufopferungsvoll kämpfenden M. Leutemann eingewechselt. Dieser verließ unter dem Applaus seiner Mitspieler verdient etwas früher den Rasen. Den Schlusspunkt der Partie setzte erneut A. Hinz, welcher mit seinem 3er Pack alles klar machte und zum 5:1 aus Sicht der Seestädter einnetzte. 2 Vorlagen und 3 Tore selbst erzielt – ein Tag, der symptomatisch für den 5:1 Auswärts-Erfolg der Plauer in Bresegard stand! Danke an die Spieler, die spontan eingesprungen sind, um die fehlenden Stammspieler zu ersetzen! Ihr habt einen tollen Job gemacht!

 

Aufstellung PFC: J. Miebs, N. Weber, M. Skusa, M. Martins, M. Rindt, M. Leutemann (87. M. Seibt), R. Nickel, A. Hackbusch, A. Hinz, O. Kohtz (65. M. Schmidt), F. Wulpiadez (65. S. Kollhoff)

 

Trainer: S. Haase, A. Marschke

Betreuer: C. Marschke, C. Böthling

 

Bild zur Meldung: Cathleen Böthling