Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Herren / 2. Pokalrunde Lübzer Pils Cup

07.09.2019

Herren / 2. Pokalrunde Lübzer Pils Cup

Nach 3 aufeinander folgenden Auswärtspleiten im Ligabetrieb, ging es diesmal erneut auswärts im Pokal ran. Gegner war kein anderer als der derzeitige, ungeschlagene Tabellenführer der Kreisliga WM Ost, der VFB aus Goldenstädt.

 

Nach dem Abschlusstraining sprachen sich die Seestädter in der Kabine nochmal aus und erläuterten den Ernst der Lage. Hierbei ging es um Einstellung und vor allem um das Verhalten auf dem Platz. Das anstehende Pokalspiel der 2. Runde im Lübzer Pils Cup sollte hierbei als eine Art Testspiel gesehen werden, um angesprochene Fehler und Einstellungen zu ändern.


Etwas ersatzgeschwächt und mit einer kurz vor Beginn der Partie geänderten Aufstellung, aufgrund einer Verletzung, ging es pünktlich zu ungewohnter Zeit, um 16:30 Uhr, auf das satte Grün. Hierbei stellte sich Trainer S. Haase selbst ins Tor und Keeper Wulpiadesz durfte über die linke Außenbahn ran. Während die Gäste versuchten, geordnet und spielerisch die Situationen zu lösen, agierte Goldenstädt mit langen Diagonalbällen aus dem Halbfeld. Doch die Plauer Defensive hielt Stand und verteidigte leidenschaftlich vom Stürmer angefangen bis hin zum letzten Mann. Viele Duelle im Mittelfeld und taktisches Verschieben prägten die erste Spielhälfte, Tormöglichkeiten waren eher Mangelware auf beiden Seiten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnten die Plauer jedoch noch jubeln. In der 44. Spielminute schoss F. Wulpiadesz, nach einer sehenswerten Kombination der Plauer Offensivabteilung, wunderschön ab und traf zum vielumjubelten 1:0-Treffer aus Sicht der Seestädter.

Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabinen.

 

In Halbzeit 2 ein ähnliches Bild, wobei die Heimelf nun umstellte und noch etwas offensiver agierte. Die Plauer lauerten nun auf Konter und hätten nach einigen guten Chancen auch den Deckel draufmachen können, was jedoch nicht gelang. Stattdessen kam der Gegner immer wieder zu Tormöglichkeiten, scheiterten jedoch entweder an der starken Plauer Defensivarbeit (N. Weber rettet u. a. per Kopf auf der Linie) bzw. an einem stark aufgelegten Plauer Keeper, der die eine oder andere Chance mit tollen Paraden vereitelte. Zwischenzeitlich hätte Plau nach schöner Freistoßvariante auf 2:0 erhöhen können/müssen, was jedoch ebenfalls durch den Torwart der Heimelf verhindert werden konnte. Bis zum Ende blieb es so ein spannendes Spiel und Plau konnte nach dem Abpfiff der Partie endlich jubeln und ist somit eine Runde weiter.

 

Auch wenn es spielerisch vermutlich nicht das beste Spiel war, gilt sowohl dem Gegner Respekt für die gezeigte Leistung als auch dem Plauer Team um Trainer, A. Marschke, für die kämpferische Leidenschaft und Einstellung. Am kommenden Wochenende geht es endlich mal wieder im heimischen Wohnzimmer auf dem Klüschenberg ran. Gegner am Sonntag, 15.09.2019, 14:00 Uhr ist die Mannschaft aus Dabel.

Aufstellung PFC: S. Haase, R. Westfahl, N. Weber, J.-H. Hameister, M. Martins, M. Rindt, A. Hinz, C. Bartz, A. Hackbusch, F. Wulpiadesz (93. Min. M. Schmidt), C. Linde

Trainer: A. Marschke
Betreuer: C. Böthling, C. Marschke


#LÜBZERPILSCUP
#IMMERAUSWÄRTS
#TESTSPIEL
#MATCHWINNER
#LONGDONG
#EINSTELLUNG
#EINTEAM
#HOMR

 

Foto: Cathleen Böthling