Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Traditionelles Firmenturnier des Plauer FC wiedermal ein voller Erfolg

01.05.2017

Traditionelles Firmenturnier des Plauer FC wiedermal ein voller Erfolg

 

Am 1. Mai hat der Plauer Fußballclub von 1912 e.V. bereits zum 4. Mal in Folge sein traditionelles Firmenturnier veranstaltet. Wie auch in den letzten Jahren haben viele Firmen und Unternehmen des Amtes Plau am See eine schriftliche Einladung durch den Verein erhalten und konnten sich bis Mitte April für dieses Event anmelden.

 

Selbstverständlich müssen bei diesem Turnier neben den Fußballregeln auch noch weitere Rahmenbedingungen (z.B. dürfen nur 4 aktive Fußballer zeitgleich in einer Mannschaft auf dem Platz stehen; sowie es dürfen nur 2 betriebsfremde Personen bei der Mannschaft eingesetzt werden) eingehalten werden. Ebenso müssen sich die Teilnehmer damit abfinden, dass von Frauen erzielte Tore doppelt zählen. Um den Spaßfaktor bei den Spielern und den Zuschauern zu fokussieren, gab es in diesem Jahr auch wieder einen Sympathiepokal, den die Mannschaft mit dem größten Spaßfaktor erhalten hat. Auch die kleinen Besucher hatten ihren Spaß, da sie den ganzen Tag kostenfrei die aufgestellte Hüpfburg nutzen konnten.

 

Zum diesjährigen Turnier haben sich 5 Mannschaften der Herausforderung gestellt, den heiß begehrten Wanderpokal zu erkämpfen. Bei bestem Wetter wurde das Turnier durch den Vereinspräsidenten, Sven Hoffmeister, um 10:30 Uhr eröffnet. Im 1. Turnierspiel musste dann der Medizinische Bereich aus dem Amt Plau am See zeigen, welche fußballerischen Künste in ihnen stecken. Die DRK-Rettungswache musste sich in diesem Duell mit 0:1 dem Mediclin-Krankenhaus geschlagen geben. Wir hoffen, dass dieses Spielergebnis keine negativen Auswirkungen auf die weitere Zusammenarbeit dieser Unternehmen zur Folge hat.
Im 2. Turnierspiel zeigte dann die Baubranche mit der Febe-Bau GmbH und der Metallbau Senkbeil GmbH, dass ihre Fußballkünste dem Anschein des Spielergebnisses nach eng beisammen liegen. In einem spannenden Turnierspiel trennte man sich 1:1 unentschieden. Anschließend durfte endlich der Titelverteidiger, die Handballabteilung des Plauer SV, zu ihrem 1. Turnierspiel antreten. Sie mussten gegen den Sieger (Mediclin-Krankenhaus) des 1. Spieles ran und zeigten hier durch einen 3:0 Sieg gleich, dass sie den Wanderpokal wieder mit in die Sporthalle zurück nehmen wollen. Trotz weiterer Siege gegen die Teams der Febe-Bau GmbH (3:0) sowie der DRK-Rettungswache (4:0) stand im vorletzten Turnierspiel der Gegner vor ihnen, der ebenfalls noch um den Titel mitspielen wollte. Die Sportfreunde der Metallbau Senkbeil GmbH hatten nämlich ihr 2. Turnierspiel gegen DRK-Rettungswache mit 2:0 sowie ihr 3. Spiel gegen das Team der Mediclin AG mit 2:1 gewonnen. Somit war das vorletzte Turnierspiel sozusagen das vorgezogene Finale, in welchem sich die Handballer und die Metallbauer einen offenen Schlagabtausch boten. Den Handballern hätte ein Unentschieden genügt, um zum wiederholten Male den Titel zu holen. Jedoch vermiesten ihnen die bis zum Schluss kämpfenden Spieler aus Ganzlin die Tour, die in den letzten Sekunden des Spieles den 1:0 Führungs- und Siegtreffer nach einer Ecke erzielten.

 

Im letzten Turnierspiel ging es um die letzten beiden Platzierungen der Tabelle. Das bislang torlose Team der DRK-Rettungswache musste gegen die Kicker von Febe-Bau einen Sieg einfahren, um nicht auf dem letzten Platz der Tabelle zu landen. Lange war es ein ausgeglichenes Spiel auf beiden Seiten, bis schlussendlich das erste und letzte Turniertor für die Rettungswache viel. Somit ergaben sich folgende Endplatzierungen: 1. Platz Metallbau Senkbeil GmbH; 2. Platz: Plauer SV (Abteilung Handball); 3. Platz: Mediclin Krankenhaus; 4. Platz: DRK-Rettungswache; 5. Platz: Febe-Bau GmbH.

 

Den Sympathiepokal konnte in diesem Jahr die DRK-Rettungswache für sich gewinnen, die durch einige wahrscheinlich eher ungewollten Aktionen ihres griechischen Torwartes ein kleines Lächeln in erfahrene Fußballgesichter gezaubert hat.

 

Erstmalig wurde in diesem Jahr auch noch ein Geschwindigkeitsschusswettkampf durchgeführt. Sämtliche Spieler/innen jeder Mannschaft mussten von circa 8 Metern Torabstand auf eine hinter einem Kleinfeldtor aufgebaute Messanlage schießen, die anschließend die Schussgeschwindigkeit angezeigt hat. (Wir lassen an diese Stelle unerwähnt, wie oft der Ball nicht im Tor gelandet ist und somit auch keine Geschwindigkeit gemessen werden konnte.) Mit durchschnittlich 67 km/h je Schuss konnte sich das Team des Mediclin-Krankenhauses Plau am See dicht gefolgt von der DRK-Rettungswache (63 km/h) durchsetzen und somit diese Sonderwertung für sich gewinnen.

Nachdem alle Preise verteilt waren, konnten alle Spielerinnen und Spieler den Feiertag noch ganz entspannt bei Sonnenschein und kühlen Getränken ausklingen lassen. Der Plauer FC bedankt sich bei allem Mannschaften für ihre Teilnahme bei dem spannenden Freizeitturnier der anderen Art.

 

Ein besonderes Dankeschön möchte der Vereinsvorstand aber insbesondere den ganzen fleißigen ehrenamtlichen Händen übermitteln, die neben den Turniervor- und nachbereitungsmaßnahmen an ihrem freien Tag auch noch für einen reibungslosen Turnierablauf gesorgt haben. Ohne Ehrenamt geht es einfach nicht. 

 

PS: Wir möchten es an dieser Stelle natürlich nicht unerwähnt lassen, dass die Mannschaft des Plauer SV Handball mit Philipp Golinski den besten Torschützen des Turniers sowie den Spieler mit der an diesem Tag höchst gemessenen Schussgeschwindigkeit (107 km/h) gestellt hat.

 

Foto: Turniersieger 2017 Metallbau Senkbeil GmbH